Emotionales Essen verstehen und überwinden - Katrin Mehner - Heilpraktikerin für Psychotherapie

Klientenstimmen


Katharina, 29 Jahre, Düsseldorf

Ich danke dir vielmals und bin überwältigt wie viele Dinge mit deiner Hilfe in den letzten Wochen bereits ins Rollen gekommen sind.


Sabine, 34 Jahre, Saarbrücken

Endlich konnte ich mein Studium beginnen! Das habe ich unserer Arbeit und damit dir zu verdanken. 20 kg habe ich mittlerweile abgenommen, weil ich jetzt fähig bin meine Bedürfnisse zu erkennen und zu erfüllen, statt sie mit Essen zu bedecken. Jetzt, wo ich mich wieder lieber einkleide, tanze, in Kontakt mit Menschen trete, bin ich mir sicher, dass ich weiteres Gewicht verlieren werde. Ich lebe und mein Körper entwickelt sich dazu, statt umgekehrt. Keine Diät und kein Sportprogramm der Welt bringt einem sowas bei. Danke für dein geduldiges Hinsehen und Arbeiten mit mir, an allem was mich vom wahren Leben abgehalten hat.


R., 55 Jahre, Berlin

Liebe Katrin, ich bin Dir unendlich dankbar für die intensiven Stunden, die ich während des letzten Jahres bei Dir haben durfte. Dein Mitgefühl und Deine Professionalität haben mich unterstützend begleitet auf meinem neuen Weg.

Viel mehr Klarheit ist bei mir entstanden und Schritt für Schritt lerne ich es, mich besser abzugrenzen und bereits im Vorfeld die ‚Fallen‘ zu sehen, die mich in die alten Strukturen führen würden, die mir nicht gut täten. Und ich schaffe es immer besser, daraus meine Konsequenzen zu ziehen und bereits rechtzeitig ohne Aggression, einfach in der Klarheit meine Grenzen zu setzen.


A., 35 Jahre, Berlin

Der letzte Termin wirkt noch wunderbar nach. Für mich ist das jetzt erstmal stimmig so. Irgendwie habe ich Frieden mit dem Essen bzw. Nachtischthema geschlossen und beobachte aus dem hier und jetzt was so dran ist. Ich vertraue mir selbst dabei wieder, das fühlt sich gut an.


Johanna, 25 Jahre, Berlin

Liebe Katrin, ich bin sehr, sehr dankbar, meinen Weg zu Dir gefunden zu haben und über meine neu gewonnene „Freiheit“ – ich spüre meine Kräfte so viel mehr und freue mich auf 2017 und all das was ich in mir und meiner Umwelt entdecken werde, und das mit immer weniger Angst und Misstrauen mir selbst gegenüber. Das Essen wird immer mehr zu einer bewussten Entscheidung und weniger zum Problem. Dabei hätte ich nicht gedacht, dass ich diesen Teufelskreis jemals durchbreche. Ich weiß inzwischen viel öfter was ich tatsächlich brauche.


Franziska, 25 Jahre, Leipzig

Liebe Katrin, man sagt viel zu selten einfach mal Danke! Unsere letzte Stunde hat mich wieder ein großes Stück näher an mich selbst geführt. Es ist sicher ein Team-Verdienst, aber ohne deine Hilfe wäre mein Leben heute so viel anstrengender und entbehrlicher als es ist. Ich denke oft in bekannten Situationen an mein altes Lebensgefühl und die Einstellungen. Heute stelle ich fest wie viel Last von meinen Schultern gefallen ist, wie viele Momente ich heute genießen darf und wie viel Freiheit mein Leben mir bieten kann. Ich danke dir!

Ich bin auf jeden Fall noch dabei immer wieder neue Facetten an mir zu entdecken und ich liebe es, das Leben zu spüren und auch einfach mal zu sein. Diesen Weg mit dir gemeinsam zu beginnen war das Wertvollste, was mir bis jetzt passiert ist. Ich laufe manchmal über vor Glück und Dankbarkeit. Das Beste an der Sache ist, dass ich wahnsinnig viel Energie habe. Wenn alle anderen platt sind, bin ich gerade warm gelaufen und will mehr. Die Steine auf meinem Weg zu mir selbst werden kleiner und ich begegne ihnen mit Farbe um sie liebevoll in meine Sammlung aufzunehmen.


Elke, 54 Jahre, Berlin

Als ich bei einem Kuraufenthalt das Buch „Sehnsucht und Hunger“ von Maria Sanchez entdeckte und las, hat mich das bis ins Mark getroffen. Genau das war es, was mich seit meiner Kindheit ans Essen fesselte: unbefriedigte Emotionen. Irgendwie schlummerte diese Erkenntnis schon lange in einem Winkel meines (Unter-) Bewusstseins und dass Diäten keine Lösung sind, war mir auch schon lange klar. Aber endlich bekam ich Erklärungen und Antworten, die zutrafen und für mich passten. Und zum Glück fand ich Katrin Mehner, mit der ich meine Erkenntnisse vertiefen und erweitern konnte, die mir konkretes „Handwerkszeug“ gab, mit dem ich arbeiten kann, besser gesagt arbeiten darf. Denn es kommt mir wie ein großes Geschenk vor: Ich darf diesen Weg gehen, ich muss nicht. Noch nie habe ich mich bezüglich des Essens so frei gefühlt wie jetzt. Und bisher hatte ich mich immer verurteilt wegen meines Essverhaltens. Nun begegne ich mir mit liebevollem Verständnis und kann genau deshalb mein Essverhalten ändern. Katrin, ich danke dir für deine professionelle Hilfe und einfühlsame Begleitung! Ich gehe meinen Weg nun alleine, und das Wissen, dass ich jederzeit auf deine Unterstützung zählen kann, ist ein gutes Gefühl.


Claudia, 46 Jahre, Berlin

Liebe Katrin,
mein Leben wurde von den unterschiedlichen Ess-Störungen begleitet oder doch eher bestimmt. Es ging um Erfolg und Perfektionismus. Ich hatte durch mein Umfeld nur nie gelernt mit Konflikten umzugehen. Wie jeder Süchtige ging es bei mir darum, die aufkommenden Gefühle “wegzumachen”, bei mir war es das Essen. Diäten, von schlank auf dick diätet, nie wieder Diät, war schon mal was. Bücher lesen, Wissen anwenden. Es muss doch etwas geben … Ich gebe nicht auf …

Ich kannte so ziemlich alles aus der Theorie. Einige praktische Übungen konnte ich schon in meinen Alltag integrieren und mich damit ausgleichen. Das Essen war aber noch immer mein Feind. Erst über Maria Sanchez bin ich zu dir gekommen. Zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Das war mein Herzenswunsch. Ich habe von dir die richtigen Dinge für das emotionale Ess-Problem gelehrt bekommen. Mein Weg liegt vor mir. Aber jetzt ist es ein Weg, den ich gehen kann. Endlich habe ich meinen Weg gefunden. Du hast ihn mir gezeigt und ich gehe ihn. Vielleicht liegt mir mal ein Stein im Weg, oder ich komme ab, aber ich weiß dass es mein Weg ist. Ich gehe ihn. Menschen brauchen Lehrer und ist der Schüler bereit, zeigt sich der Lehrer. Du warst meine Lehrerin. Danke auf ewig. Deine dankbare Claudia


Anja, 50 Jahre, Fulda

Wenn ich die Zeit, die ich jetzt schon mit Dir arbeite, Revue passieren lasse, ist das Ergebnis: Mein Leben läuft jetzt endlich in eine andere, erfülltere Richtung und das selbstzerstörerische, emotionale Essen verliert mehr und mehr an Bedeutung.

In jeder Stunde bin ich immer wieder von Deiner Fähigkeit beeindruckt, wie Du meinen „Wust“ an Problemen und Gefühlen strukturierst und mit mir daran arbeitest. Deine therapeutische Arbeit ist professionell, persönlich und effektiv und vor allem bringt mich jede Stunde mit Dir wieder ein Stück weiter. Vielen Dank dafür!


Sabine, 47 Jahre, Leipzig

Ich habe schon einige Therapien wegen meiner Essstörung ausprobiert, aber mit Dir und Deiner Therapie zum emotionalen Essen habe ich es endlich geschafft. Veränderung geht nur, wenn man selbst dazu bereit ist. Das hast Du mir von Anfang an einfühlsam vermittelt. Ich empfand es als Geschenk, dass Du Deine persönlichen Erfahrungen mit mir geteilt hast. Damit wusste ich, Du weißt “worüber Du sprichst”.


Sylvia, Berlin

Katrin, du hast es ganz hervorragend geschafft wirklich die emotionale Ebene anzusprechen, dass mir dein Vortrag unter die Haut ging und immer noch in meinem Bewusstsein präsent ist. Und die kleine Intervention, das Besteck immer wieder abzulegen macht für mich einen großen Unterschied, der für mich wahrscheinlich schon reicht um zu merken wann es genug ist 😉 Herzlichen Dank!!!!


Gwendolyn, 30 Jahre, Berlin

Katrin Mehner has helped me begin the journey of healing my relationship with my body and my relationship with food. Through her strong and kind-hearted guidance, she has introduced me to several techniques to help me finally see and believe in my own inner and outer beauty and strength. Since being in therapy with her, I have learned to use my stressful experiences as opportunities to grow, instead of allowing myself to feel defeated by them. Working with Katrin is a must for anyone who feels limited by their body or their food choices. This limitation seeps into all aspects of one’s life, so facing it is the best thing you’ll ever do for yourself!


Nicole, 36 Jahre, Berlin

Liebe Katrin, für mich war die Therapie bei Dir ein großes Geschenk! Deine Geduld und Deine offenen Worte waren für mich genauso ein Türöffner wie das Brainspotting. Ein Türöffner zu einem ganz neuen Lebensgefühl. Heute sehe ich Möglichkeiten für mich, die ich zu Beginn meiner Therapie nicht mal denken konnte. Ich bin so herrlich beweglich geworden. Von ganzem Herzen möchte ich Dir dafür danken!


Franziska, 34 Jahre, Frankfurt

Liebe Katrin, ich bin Dir sehr dankbar für deine Unterstützung auf dem ganzen Weg bis hierhin. Ich fühle mich bei dir sehr gut aufgehoben. Durch die Zusammenarbeit mit Dir habe ich mich als Mensch sehr verändert und komme immer mehr in meine Kraft: ich kann gelassener mit meinem Chef und meinem stressigen Job umgehen, ich entdecke was mir Spaß macht und habe mehr Energie. Auch das Essen macht mir keine Angst mehr, da ich immer besser verstehe, warum ich esse, wenn ich keinen Hunger habe und wie ich damit umgehen kann.
Du unterstützt mich in meinem Prozess durch wertvolle Impulse in unseren gemeinsamen Stunden und gibst mir Anregungen auch aus Deiner persönlichen Erfahrung, die mir helfen, meinen Weg zu gehen. Ich fühle mich bei Dir sehr gut aufgehoben, verstanden und unterstützt.

Mir gefällt auch die Balance zwischen gemeinsamer Arbeit und Arbeiten, die ich alleine machen kann. So habe ich das Gefühl, den Prozess zu steuern und für mich verantwortlich zu sein.


Christine, 34 Jahre, Berlin

Liebe Katrin, ich bin so dankbar dafür, dass ich auf Dich gestoßen bin und schon so viele Schritte in Richtung Freiheit gehen durfte. Ich empfinde echt eine neue Lebensqualität!


Angela, 53 Jahre, Berlin

Als superschlanker Teenager fühlte ich mich zu dick und stieg in das unselige Diätenkarussell ein und das Schicksal nahm seinen Lauf. Nach den Phasen strengster Disziplin war ich anschließend meinen Essanfällen hilflos ausgeliefert. Im Laufe der Jahre nahm ich immer mehr zu. Meine Gedanken kreisten ständig um Figur, Gewicht, essen oder nicht essen und Diäten. Und das ging über 35 Jahre so. Euphorie und absolute Hoffnungslosigkeit wechselten sich ab, was mich immer mehr Kraft kostete.
Mich hat immer sehr belastet, dass ich das nicht verstehen konnte. Wie konnte ich mir so sehr wünschen, schlank zu sein und trotzdem ohne Hunger so viel essen? In anderen Bereichen meines Lebens bekam ich doch auch alles hin, was ich mir wünschte.

Durch die intensive Arbeit mit mir selbst habe ich es endlich verstanden. Es geht um Gefühle und Liebe zu sich selbst. Gefühle, die ich früher nicht gefühlt habe, nicht fühlen durfte. Gefühle wollen gefühlt werden. Hört sich einfach an, ist es aber nicht. Aber ich habe gelernt zu fühlen und zu spüren, und es ist wunderschön.
Habe ich mein Wochenende früher mehr oder weniger essend vor dem Fernseher verbracht, habe ich heute einen riesigen Blumenstrauß an Möglichkeiten, wie ich mein Leben endlich genießen kann. Ich freue mich auf jedes Wochenende, denn sie sind erfüllt mit Lebendigkeit.

Ich habe sofort gespürt, dass „Sehnsucht und Hunger“ mein Weg ist, auf den mich Katrin gebracht hat und auf dem sie mich sehr liebevoll und professionell begleitet. Ich bin so dankbar, dass ich diesen Weg gefunden habe und freue mich auf jeden weiteren Tag meiner Zukunft. Danke, liebe Katrin!


Julia, 24 Jahre, Halle

Essen. Kalorien. Sport. Gewicht… Seit meinem 13. Lebensjahr drehte sich mein Leben um nichts anderes mehr. Obwohl ich nie übergewichtig war, wollte ich unbedingt einem sehr dünnen Schönheitsideal entsprechen, weshalb ich versuchte die täglichen Essanfälle, die ich erst stoppen konnte, wenn ich mich vor Bauchschmerzen nicht mehr bewegen konnte, mit harten Reglementierungen und viel Sport auszugleichen.

Als ich dann mit 22 Jahren an einem Tiefpunkt von Erschöpfung und verlorenem Lebensmut den Sinn und den Glauben in die Welt aufgegeben hatte, holte mich der „Sehnsucht und Hunger – Weg“ zurück ins Leben. Ein Weg, der über meine eigens erschaffenen Kritiker, meine bewegte Kindheit, Selbsthass und Härte wieder zu mir, meinem Wesenskern und meinen eigentlichen Werten führt. Ein Weg, der wieder Liebe und Mitgefühl in mein Leben bringt. Ein Weg, in dem Essen nur noch eine Nebenrolle spielt, weil sich nun endlich alles um die wesentlichen Dinge drehen kann – MEINE Wünsche und Bedürfnisse, MEINE Ziele und Zukunftspläne, MEINE Normen und Prioritäten.

Dass ich dabei eine so wunderbare, einfühlsame therapeutische Unterstützung erfahren kann, die mich auf diesem neuen Pfad so liebevoll begleitet, auf dem ich ganz nebenbei schon über 10 kg verloren habe, ist für mich neben der SuH-Methode, die mich zurück in meinen Körper gebracht hat, in dem ich mich geborgen, zuhause und nicht mehr schutzlos ausgeliefert fühlen kann, das wohl größte Geschenk in meinem jungen Leben. Danke dafür.


Sabine, 50 Jahre, Hannover

Liebe Katrin, jetzt bist Du schon seit einigen Monaten meine Therapeutin und ich möchte Dir ganz herzlich “Danke” sagen. Die Arbeit mit Dir hat mich auf meinem Weg wirklich vorangebracht und unterstützt mich dabei, auch starke Grenzen zu überwinden und dran zu bleiben, auch wenn mein emotionales Essen mich manchmal zu überwältigen scheint. Ich mag Deine klare und unprätentiöse Art. Du bringst die Dinge glasklar auf den Punkt und stellst mir auch unbeliebte Fragen. Andererseits spüre ich Deine liebevolle Unterstützung in emotional schwierigen Momenten in unserer Arbeit. Ich freue mich auf unsere weitere Arbeit miteinander und hoffe, dass Du mich noch ein Stück des Weges begleitest! Danke!


Meitje, 49 Jahre, Ulm

Es beeindruckt mich so sehr, wie es Dir gelingt, anderen Menschen zu helfen und die Welt freundlicher zu machen, bunter und fröhlicher zu gestalten. Dafür danke ich Dir von Herzen. Für meinen Sehnsucht und Hunger Weg – raus aus dem Kreisen meiner Gedanken rund um das Thema Essen und der damit verbundenen Unzufriedenheit – bist Du mir eine große Stütze. Du hast mir sehr viel Halt gegeben und mir ermöglicht weiterzugehen.

Du bist fordernd und fördernd, lässt mit die Freiräume, die ich brauche und begleitest mich liebevoll. Du unterstützt mich dabei, in meine Kraft zu kommen. Und so kann ich immer mehr zu der Person werden, die ich sein will und in der ich mich wohl fühle.


Katharina, 26 Jahre, Berlin

Mir hat es auf meinem Weg, weg von Selbsthass und Suchtverhalten, hin zu einem liebevollen Umgang mit mir selbst und damit zu einem leichten und befreiten Lebensgefühl so sehr geholfen, eine Therapeutin zur Seite zu haben, die diesen positiven Blick auf meinen Wesenskern nicht nur gelehrt, sondern aktiv gelebt und verkörpert hat, so dass ich mir diesen mit der Zeit zu eigen machen konnte.


Eva, 43 Jahre, Dortmund

Seit meiner Kindheit bestimmte das Essen und das Empfinden, dass nur Leistung in meinem Leben zählt. Ich kenne jede Diät und habe damit auch erfolgreich abgenommen – aber auch immer wieder zugenommen. Mein Leben (Familie, Job, Freunde) ist eigentlich gut – eigentlich sage ich, weil ich lange Zeit nur funktioniert habe. Der Alltag war perfekt organisiert, alles war gesellschaftskonform. Aber das Leben rauschte emotionslos an mir vorbei.

Durch meine Arbeit mit Katrin habe ich Schritt für Schritt erforscht, woran das liegt. Jetzt gelingt es mir immer besser, mein Leben zu leben und mich dessen zu erfreuen. Dafür bin ich Katrin sehr dankbar. Mit ihrer kompetenten Art und Weise hat sie mich ca. eineinhalb Jahre therapeutisch begleitet. Im Moment arbeite ich ohne Katrin weiter, wohl wissend, dass ich sie bei Bedarf wieder um ihre Unterstützung bitten kann.